BRUSTBILD WILLIBALD PIRCKHEIMERS

Albrecht Dürer
Kupferstich
1524

Dürer hat in den Jahren 1519 bis 1526 von insgesamt sechs Personen Kupferstichbildnisse angefertigt. Das erste zeigt Kardinal Albrecht von Brandenburg, diesem folgen Bildnisse Martin Luthers (1520), Friedrichs des Weisen (1524), Willibald Pirckheimers (1524), Philipp Melanchthons (1526) und schließlich Erasmus’ von Rotterdam (1526). In einem hochgebildeten Elternhaus aufgewachsen, fand Pirckheimer früh den Weg in den Kreis der Humanisten. Als kaiserlicher Rat war er maßgeblich am Entstehen mehrerer großer Auftragswerke Kaiser Maximilians I. beteiligt. In fruchtbarer Zusammenarbeit mit Dürer, mit dem ihn eine enge Freundschaft verband, entstanden Werke wie die Ehrenpforte und der Große Triumphwagen.

HAB: A: 76 Quod. 2° (1)